Aktuelle und abgeschlossene Spendenaktionen

Alle zwei Jahre zaubert die Ballettschule freyraum von Catrin Frey mit ihren Tänzerinnen und Tänzern ein Märchen auf die Bühne. Mittlerweile zum sechsten Mal. In diesem Jahr unter dem Motto „Hokus Pokus“.

Alle zwei Jahre zaubert die Ballettschule freyraum von Catrin Frey mit ihren Tänzerinnen und Tänzern ein Märchen auf die Bühne. Mittlerweile zum sechsten Mal. In diesem Jahr unter dem Motto „Hokus Pokus“.

Auf der Bühne und im Zuschauerraum strahlten die Augen ob der fantasievollen Kulissen, der wunderschönen Kostüme – und natürlich der Tanzeinlagen. Alle Altersstufen von den Vorschulkindern bis zu erfahrenen Tänzern werden einbezogen und jede Gruppe nimmt ihren ganz eigenen Platz in der Geschichte ein.

So ganz „nebenbei“ dachte Carin Frey aber auch noch an junge Menschen, denen es nicht so gut geht und so ging eine Spende in Höhe von 1.676 Euro an „upstairs – die Anlaufstelle für junge Menschen in Not“.

Danke für diese zauberhafte Spende liebe Frau Frey!

Weitere Aktionen

Auch in diesem Jahr hat sich es sich John Adam, Teamleiter Werbung, des Globus in Wiesbaden-Nordenstadt, nicht nehmen lassen, wieder eine Wunschbaumaktion zu initiieren.


Die Deutsche Post und die EVIM Gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH feierten vor einigen Tagen ein sehr erfolgreiches gemeinsames Partnerschaftsprojekt. Bereits seit dem 3. Dezember 2018 betreibt die EVIM Behindertenhilfe in der ehemaligen Pförtnerloge der Schokoladenfabrik Sarotti eine Postfiliale.


Die Präsidentin der Soroptimist International (SI), Club Wiesbaden, Heidemarie Scharf sowie die Krimiautorin Petra Spielberg besuchten in dieser Woche eines der Lernmobile der Schule für Kinder beruflich Reisender (SfKbR) auf dem Geisberg in Wiesbaden. Verbunden war dieser Besuch mit einer Scheckübergabe an Schulleiter Torsten Rudloff.


Zu einem spontanen Besuch hatten sich Antonia und Joshua Sesterhenn vor einigen Wochen bei „upstairs“ eingefunden. Stellvertretend für das Hotel Ambrosia hatten die beiden Kinder der Inhaber Silvia und Andreas Sesterhenn dann auch eine wunderbare Überraschung im Gepäck.