Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle und abgeschlossene Aktionen

v.l.n.r. Jörg Wiegand (EVIM Vorstand), Dipl.-Ing. Dieter Weber (Vorstand Stiftung Kaufmanns-Erholungsheime Wiesbaden), Roman Wossowski (Vorstand Stiftung Kaufmanns-Erholungsheime Wiesbaden)

Mit 28.000 Euro fördert die Stiftung Kaufmanns-Erholungsheime Wiesbaden die Anschaffung des neuen Wohnmobils für das Projekt ‚upstairs’, die Anlaufstelle für junge Menschen in Not, in Trägerschaft des Evangelischen Vereins für Innere Mission in Nassau (EVIM)

Mit 28.000 Euro fördert die Stiftung Kaufmanns-Erholungsheime Wiesbaden die Anschaffung des neuen Wohnmobils für das Projekt ‚upstairs’, die Anlaufstelle für junge Menschen in Not, in Trägerschaft des Evangelischen Vereins für Innere Mission in Nassau (EVIM).

 

Am Freitag, den 30. Augustübergaben Dipl.-Ing. Dieter Weber und Roman Wossowski von der Stiftung Kaufmanns-Erholungsheime Wiesbaden den Spendenscheck in Höhe von 28.000 Euro an die beiden EVIM Vorstände Pfarrer Matthias Loyal Jörg Wiegand im Beisein von Simone Wittek, Bereichsleiterin der EVIM <st1:personname w:st="on">Jugendhilfe</st1:personname> und Projektmitarbeiter Jens Hock.

 

„Wir freuen uns sehr, mit dem Geld die Neuanschaffung eines Wohnmobils unterstützen zu können, denn upstairs leistet wichtige Arbeit hier in Wiesbaden“, so Dipl.-Ing. Dieter Weber. Die Stiftung Kaufmanns-Erholungsheime Wiesbaden möchte sich mit dieser Unterstützung auch den Wiesbadener Bürgern bekannt machen.

Weitere Aktionen

Mit 10.000 Euro unterstützte die Stiftung wieder „upstairs – der Anlaufstelle für junge Menschen in Not“. Das Projekt ist auch vielen Mitarbeitern der R+V Versicherung eine Herzensangelegenheit und findet breite Unterstützung im ganzen Haus. So kam aus der Abteilung Marketing/Eventmanagement eine Spende in Höhe von 3.000 Euro und der Gewinn von 200 Euro aus einem Hackathon.


Bei der Weihnachtsaktion 2020 des RMV bewarb sich auch "upstairs - die Anlaufstelle für junge Menschen in Not" ..... und hatte Erfolg. Als eines von 30 Projekten durften wir uns vorstellen und um die Spende der während des Jahres "erfahrenen" smiles-Punkte bewerben.


„Viele unserer Kunden fragen schon im Oktober nach, ob die Wunschbaumaktion wieder stattfindet“, freuen sich John Adam und seine Kolleginnen und Kollegen der Marketingabteilung des Globus Einkaufsmarktes in Nordenstadt.


Die Allianz Hauptvertretung Lina Schneider aus Niedernhausen verzichtet auch in diesem Jahr wieder auf Weihnachtsgeschenke an ihre Kunden.