Aktuelle und abgeschlossene Aktionen

Foto (evim) v.l.n.r.: Yvonne Ungruh, Niccolo Schüttig, Sophie König, Andreas Wahlen (Friedrich-List-Schule), Truc-Quynh Vo, Sandra Lauterbach (Jugendhilfe), Tobias Oechelhäuser, Mirella Wood, Schulleiter Rainer Füll (Friedrich-List-Schule)

Unter dem Motto „Schlendern, Stöbern & Gutes tun“ organisierten zwei Klassen der Veranstaltungskaufleute der Friedrich-List-Schule im Mai einen Charity-Flohmarkt im Kulturpark des Schlachthofs Wiesbaden. Das Projektteam von „upstairs“ dankte nun den Schüler:innen sehr herzlich für ihre Kreativität und ihr soziales Engagement.

Unter dem Motto „Schlendern, Stöbern & Gutes tun“ organisierten zwei Klassen der Veranstaltungskaufleute der Friedrich-List-Schule im Mai einen Charity-Flohmarkt im Kulturpark des Schlachthofs Wiesbaden. Das Projektteam von „upstairs“ dankte nun den Schüler:innen sehr herzlich für ihre Kreativität und ihr soziales Engagement.

Ziel war es, Spenden für das Projekt upstairs - die Anlaufstelle für junge Menschen in Not -  zu sammeln. Die Spendenaktion erbrachte großartige 2.000 Euro! Der Spendenscheck wurde Anfang Juli von Schüler:innen im Beisein ihres Schulleiters Rainer Füll und den Lehrkräften Yvonne Ungruh und Andreas Wahlen an die Sozialarbeiter:innen vor dem upstairs-Wohnmobil der EVIM Jugendhilfe in Wiesbaden übergeben. Das Projektteam dankte den Schüler:innen sehr herzlich für ihre Kreativität und ihr soziales Engagement.

Die Hilfsangebote von „upstairs“ gibt es mittlerweile seit über 20 Jahren und sie werden ausschließlich aus Spenden finanziert. Als Folge der Pandemie, der Wohnraumknappheit und der steigenden Preise ist der Hilfebedarf nach wie vor groß und mit ansteigender Tendenz. Den Schüler: innen der Friedrich-List-Schule war das Schicksal der jungen Menschen in Not nicht gleichgültig und so war es für sie schnell klar, dass die Erlöse aus den Standgebühren und den verkauften Backwaren dem Hilfsprojekt „upstairs“ gespendet werden.

Die Berufsschule für Veranstaltungskaufleute ist seit etwa 2009 dualer Partner der Ausbildungsbetriebe rund um die Einzugsbereiche der Landeshauptstadt Wiesbaden sowie diverser Landkreise in der Region. Die Schüler:innen absolvieren dort eine dreijährige Ausbildung, die sie befähigt, Veranstaltungen zu konzipieren, zu organisieren und durchzuführen. Im Rahmen eines Projekts war die Idee entstanden, einen Charity-Flohmarkt zugunsten des Projekts „upstairs“ der EVIM Jugendhilfe zu organisieren. Mitarbeiter:innen des Projekts waren ebenfalls mit einem Informationstand vor Ort, informierten über ihre Arbeit und standen für Fragen zur Verfügung. (mw)

Weitere Aktionen

Die Präsidentin der Soroptimist International (SI), Club Wiesbaden, Heidemarie Scharf sowie die Krimiautorin Petra Spielberg besuchten in dieser Woche eines der Lernmobile der Schule für Kinder beruflich Reisender (SfKbR) auf dem Geisberg in Wiesbaden. Verbunden war dieser Besuch mit einer Scheckübergabe an Schulleiter Torsten Rudloff.


Zu einem spontanen Besuch hatten sich Antonia und Joshua Sesterhenn vor einigen Wochen bei „upstairs“ eingefunden. Stellvertretend für das Hotel Ambrosia hatten die beiden Kinder der Inhaber Silvia und Andreas Sesterhenn dann auch eine wunderbare Überraschung im Gepäck.


Eine schöne Idee hatte Manfred Purps, ehemaliger Vorstand der SOKA-Bau Wiesbaden, anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand. Anstelle von Geschenken, wie sonst üblich, bat er um Spenden, damit jungen Menschen, die in Not geraten sind, schnell und unbürokratisch geholfen werden kann.


Im Rahmen einer Projektabschlussparty im Innenhof ihres Frankfurter Hauptsitzes hat die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) gezeigt, dass ihr soziales Engagement ein hohes Anliegen ist. Anstelle eines Projektpräsentes war man sich einig, dafür lieber EVIM einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 € zu übergeben. Dieses Geld soll dafür eingesetzt werden, geflüchtete Kinder aus der Ukraine zu unterstützen. Ein herzliches Danke für diese wunderbare Idee!